Das Radlager sendet Soli- Grüße nach Berlin!

Noch in diesem Monat soll der Wagenplatz der KØPI geräumt werden – dabei sollten doch Wohn- und Freiräume erhalten bleiben, statt unnötige Investor*innen-träume zu schaffen.

Ob die Suche nach einem Platz, oder den Erhalt, bereits erkämpfter Flächen, ob in Freiburg oder in irgendeiner einer anderen Stadt; überall stoßen wir auf Bedingungen, die durchdrungen sind von kapitalistischer Verwertungslogik.

Wir stehen zusammen für ein selbstbestimmtes Leben, für langfristige Perspektiven, um solidarische Räume und ein kollektives Miteinander zu gestalten, für selbstverwalteten Wohnraum und das Wagenleben!

Das Radlager sendet Soli- Grüße nach Berlin!

Noch in diesem Monat soll der Wagenplatz der KØPI geräumt werden – dabei sollten doch Wohn- und Freiräume erhalten bleiben, statt unnötigen Investor*innen-träume zu schaffen.

Ob die Suche nach einem Platz, oder den Erhalt, bereits erkämpfter Flächen, ob in Freiburg oder in irgendeiner einer anderen Stadt; überall stoßen wir auf Bedingungen, die durchdrungen sind von kapitalistischer Verwertungslogik.

Wir stehen zusammen für ein selbstbestimmtes Leben, für langfristige Perspektiven, um solidarische Räume und ein kollektives Miteinander zu gestalten, für selbstverwalteten Wohnraum und das Wagenleben!

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.